Mit freundlicher Genehmigung von "Aktion Mensch"
Mit freundlicher Genehmigung von "Aktion Mensch"

BÜCHER & MEHR

Die Gustav-Heinemann-Schule hat eine Schülerbücherei in der es vieles gibt, was ein lesendes, betrachtendes oder hörendes Kinderherz begehrt: Bücher zum Anfassen, zum Betrachten, zum Puzzeln und natürlich zum Lesen. Hinzu kommen Zeitschriften, Hörbücher, Musik-CDs, aber auch DVDs.

Ganz neu sind die „Sprechenden Bücher“ aus der Reihe „Audiodigitales Lernsystem“. Mit einem Stift, der die Inhalte der Bücher über das Internet aufnimmt und speichert, können die dazu passenden Bücher betrachtet und gehört werden.

Um mit diesen besonderen Büchern arbeiten zu können wird im Schuljahr 2011/2012 eine eigene Arbeitsgruppe angeboten. Dort werden auch andere Bücher vorgelesen, Spiele dazu gemacht, gemalt, gebastelt und gesungen.

Denn mit Hilfe der Bücherei sollen die Schüler der Gustav-Heinemann-Schule zunächst einmal zum Lesen animiert werden. In einer angenehmen Atmosphäre sollen sie je nach Geschmack und Lesefähigkeiten dazu angehalten werden, ihre erworbene Lesekompetenz für sich zu nutzen. Lesen soll für sie auch als Genuss und eine Möglichkeit des Zeitvertreibs wahrgenommen werden.

An einer Förderschule für Praktisch Bildbare hat das Existieren einer Büchereidarüber hinaus noch einen lebenspraktischen Stellenwert. Ein Stück „reale“ Welt wird im Mikrokosmos Schule abgebildet, um so Tätigkeiten und Vorgänge zu simulieren bzw. einzuüben. Die Schüler lernen nicht nur, wie man sich in einerBücherei verhält, sondern auch, wie man mit dem Eigentum anderer umgeht. Zusätzlich erfahren sie, was es bedeutet, sich an terminliche Vorgaben und verbindliche Absprachen zu halten.

Vor allem aber soll Spaß am Lesen, Schmökern und Zuhören bei Geschichten im

Vordergrund stehen. 

 

Annemarie Blank

Förderschullehrerin