Im März finden jedes Jahr die Berufsberatungen für die Schüler*innen der Abgangsklassen an unserer Schule statt. Beteiligt sind neben der Agentur für Arbeit (Kostenträger für den Berufsbildungsbereich in der Werkstatt und weitere Maßnahmen) auch der LWV in Hessen (als Kostenträger für den Arbeitsbereich der Werkstatt und der Tagesförderstätte) und die Werkstatt für behinderte Menschen in Dieburg.

 

Sie als Eltern werden zur Berufsberatung von der Schule eingeladen. Im Vorfeld werden Sie eine Erklärung zur Schweigepflichtentbindung erhalten. Ihre Zustimmung ist wichtig, damit die Daten Ihres Kindes an die Agentur für Arbeit, an den LWV und an die entsprechende WfbM weitergegeben werden können. Dadurch bleibt mehr wertvolle Zeit für die eigentliche Berufsberatung, da die Formalitäten im Vorfeld erledigt werden können.